Schmetterling - Angelika Weigelt
Schmetterling - Angelika Weigelt
.
Herzlich willkommen


Durch die Diagnose "Ihr Kind hat Krebs" wird der "Baum" der Familie entwurzelt. Die Krone steckt plötzlich in der Erde und die Wurzeln sind hilflos den Naturgewalten ausgeliefert. Das Leben wird mit dieser Diagnose, diesem einen Satz, auf den Kopf gestellt.

Gemeinsam mit den Ärzten versuchen wir den "Familienbaum" wieder aufzurichten, ihm Halt und Kraft zu geben.

Selbst betroffen, ehrenamtlich, mit viel Herz und offenen Armen!




Fast eine Weihnachtsgeschichte…

Es geht um ein 10jähriges Mädchen Namens LINA.

Lina ist schwer herzkrank und hat dazu noch Glasknochen, hat die Größe einer 5-6jährigen und eine krächzige, süße Stimme. Sie sieht aus wie ein kleiner Engel mit blonden Locken und wenn sie in der Nähe ist, dann geht die Sonne auf. Sie ist ein Mädchen, dass unbedingt anderen Freude machen möchte, dann ist sie glücklich. Ich habe sie in einem Kreativ-Laden ihrer Tante kennengelernt, wo ich einen kleinen Platz angemietet habe und dort auch mein Genähtes anbiete. Lina erfuhr von ihrer Tante, dass ich die Sachen zu Gunsten der krebskranken Kinder verkaufe. Sie hat mir viele Fragen über die kranken Kinder gestellt, z.B. ob auch welche sterben oder im Rollstuhl sitzen müssen, sie macht sich viele Gedanken.

Da sie selber Bommel gebastelt hatte, die sie im Laden verkaufte, kam ihr eine Idee. Sie wollte mich bei der Spendenaktion unterstützen. Sie nahm sich von der Wolle, die ihre Mutter mitgebracht hatte, die pastellfarbene heraus und sagte: "Daraus mache ich Krebsebommel für die Krebsekinder". Gesagt getan, es stand extra ein Spendenglas auf dem Tresen, das sehr schnell gefüllt war, denn die Leute schlossen sie gleich ins Herz und keiner konnte ihr widerstehen. Sie ging sogar bei Sportveranstaltungen in der hiesigen Turnhalle (wo sie natürlich bekannt war) rum und hat Bommel für 'Krebsekinder', wie sie immer sagt, verkauft. Dann kam der große Moment, wo sie mir strahlend das mit 50,01 EUR gefüllte Glas überreichte und mich fragte, ob ich mich freuen würde. Ich habe sie in den Arm genommen und sie meinte: "Jetzt bin ich glücklich"! Die Mama erzählte mir, dass es ihr besonders wichtig war, dass sie MIR das Geld gibt.

An unserem 2tägigen Basar in der Turnhalle am letzten Wochenende ging es dann weiter. Sie hatte ihren Stand gleich neben unserem, weil sie es sich so gewünscht hatte. Sie hat viel verkauft, ging natürlich auch mit ihrem Sparschwein und den Bommeln bei den Kaffeegästen rum und hat sie mit ihrer freundlichen Art in den Bann gezogen. Nachmittags waren dann die 'Krebsebommel' ausverkauft. Kurz danach erfuhr ich, dass am gleichen Tag Sportler mit Bommeln an ihrer Sportkleidung einen Spendenlauf zu Gunsten von Linas Aktion unternommen haben, der wohl sehr erfolgreich war, mehr weiß ich noch nicht darüber. Ich weiß nur, dass auch ein Reporter von der Zeitung dabei war, vielleicht haben Sie sogar schon davon gehört?

Lina hat mir freudig mitgeteilt, dass sie 133,81 EUR in ihrem Sparschwein hat. Dieses Geld konnte sie mir aber noch nicht geben, da sie z.Zt. im Krankenhaus liegt, sie muss operiert werden.

Für mich ist sie wie ein kleiner Engel, der hier auf der Erde eine Aufgabe hat.












An all unsere Spender:
Wir möchten Danke sagen, Danke, dass Sie in so liebevoller Weise an unsere Kinder gedacht haben.
Um das realisieren zu können, bitte deutlich Namen und Wohnort auf den Überweisungsträger schreiben.
Dann können wir Dankeschön
sagen
Impressum | Datenschutz